Sylvia Krausche

professional killjoy / intersectional feminism

 

Gedicht

Es beißt und kratzt und drückt in mir
und alle Wunder tief dort drinnen
sind wie Asche schon zerfallen
und alle Lichter löschen aus;
jetzt gibt es nur noch dunkle Schatten
und ein Nichts in taubengrau.


Die Freude hat sich selbst vergessen
und die Trauer sich verloren
wie ein Sturm im Sturme drin.
Und so wild die Wellen wogen,
so still und tot ists in mir drin.


Und wenn ich grabe in mir tief,
ich zwischen Herz und Seele wühle
bleibt ein schwarzes Loch bestehen,
welches mir den Hals abdrückt.
Meine Augen werden schwerer
und immer schwerer fall'n sie zu
bis endlich - Gott erbarme -
der Schlaf mich holen kommt.


Die Hölle in mir drin
ist weder heiß noch feurig wild,
sie ist endlos und so trist,
bis mir jede Sicht verschwimmt.

Sylvia Krausche @ reduc-kassel

Arbeiten, die bei unseren Kunstausstellungen präsentiert wurden: