Eva Seidel

KolorCubes
KolorCubes bemalt Wände, vermittelt Kunst und ist eine Plattform im Kunst- und Kulturbereich, die zwischen Kunst- und Kulturschaffenden, Kunstinteressierten, der Stadt und Unternehmen kreative Brücken schlägt. 
In erster Linie bekannt ist KolorCubes für seine zahlreichen großformatigen Wandgestaltungen, die sich aus dem Schillerviertel heraus allmählich über die ganze Stadt ausbreiten und für welche das Projekt Künstler*innen aus aller Welt nach Kassel einläd.

Im Rahmen der REDUC-Ausstellung am 14.4.2018 hat KolorCubes gleich zwei Arbeiten ausgestellt:

Gemäß des Themas „Untold Stories" präsentierte Dustin Schenk von KolorCubes eine Auswahl an Wandgestaltungen, die zwar geplant, aber aus verschiedenen Gründen nicht realisiert worden. So kommen gerade bei der Erstellung von mehrstöckige Fassadenbildern oft nicht-künstlerische Faktoren, wie beispielsweise die Empfindlichkeit von Wärmedämmverbundsystemen der Wand, ins Spiel, die die Umsetzung von (in diesem Fall zu dunklen) Entwürfen, die eigentlich das Licht der Welt erblicken sollten, verhindern können und Alternativen auf den Plan rufen.

In der zweiten Arbeit bietet KolorCubes einen Einblick in das Schaffen des Kasseler Graffitimalers Seeam (RATM/BABOS): Dieser hat uns zahlreiche Skizzen zur Verfügung gestellt, die einen Einblick in seine Arbeitsweise und seine Haltung zur Kunst und zur Welt ermöglichen. Gerrit Retterath hat diese Skizzen um erläuternde Begleittexte ergänzt, die ebenfalls Teil der Ausstellung waren.

Dustin Schenk
Dustin Schenk begreift sich als Raumkonzeptionist, ist der Mitgründer des Projektes KolorCubes und als erster Vereinsvorsitzender mit der Projektleitung, künstlerischen Planung,Organisation und Kuration unserer Vereinstäti gkeiten betreut. Dustin Schenk ist ursprünglich aus Kassel und selbst als Künstler unter den Pseudonymen MotelOne, Guns und IRO universe seit 22 Jahren im Bereich Graffiti aktiv.

 

Mittlerweile konnte er durch seine Arbeiten international tätig werden und kann bereits auf Ausstellungen in unter anderem Miami, New York und Berlin zurückblicken. Er ist zudem Initiator des Ideal-Kultur- und Kunstvereins in der Kasseler Südstadt und Hauptmieter der sich dahinter befindenden Schräge.

Gerrit Retterath
Gerrit Retterath, Jahrgang 1987, ist geboren und beheimatet in Kassel. Dort hat er Soziologie studiert und arbeitet aktuell als Stipendiat an seiner Doktorarbeit. Hierbei schreibt er über die Sharing Economy und besucht im Rahmen seiner Forschungen verschiedene Projekte des Teilens, von Gemeinschaftsgärten bis hin zu Mitfahrgelegenheiten.

Er interessiert sich seit über 15 Jahren für Graffiti und ist seit einigen Jahren auch selbst an der Sprühdose aktiv.Dabei interessiert er sich nicht nur für die Kunst an sich, sondern auch für das kutlurelle Drumherum der Graffiti- und Urban-Art-Szene.Hierzu verfasst er gerne Texte, gibt Workshops und kümmert sich gemeinsam mit Dustin um die Konzeption des Projektes. Er ist für dessen wissenschaftliche Begleitung und die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Gerrit Retterath ist der zweite Vorsitzende von KolorCubes.

http://www.kolorcubes.de/
http://www.instagram.com/kolorcubes/

Foto:  Lena Gehrmann


Arbeiten, die bei unseren Kunstausstellungen präsentiert wurden: